Atmung

04/09/15 Energie & Balance

006 #Führung #Frage: Warum bewusstes #Atmen hilft, das #Wesentliche vom Unwesentlichen zu unterscheiden?

Heute möchte ich Ihnen ein Thema vorstellen, welches immer größere Bedeutung erlangt. Wenn es aussen hektisch ist, sollte man innen stabil sein. Und atmen kann helfen, diese Stabilität zu gewinnen. Mehr noch, meint Hinnerk Polenski. Man sieht klarer und kann das Wesentliche vom Unwesentlichen besser unterscheiden. Es ist keine neue Erkenntnis, schon die Mönche in verschiedenen Kulturen hatten das erkannt und verschiedene Meditationsformen ausgeprägt. Mit der Führungsfrage #006 will ich den Blick auf dieses essentielle Thema für Führungskräfte lenken, denn..

Über die wichtigste Quelle unserer Lebensenergie machen wir uns kaum Gedanken!

Atmen passiert ja quasi automatisch. Eben nicht. Denn der Atem spiegelt wieder, wie es in uns selbst aussieht. Bei tiefer Atmung erfahren wir Raum und Freiheit. Eine flache Atmung hingegen signalisiert Aufgeregtheit und damit auch Unsicherheit. Bei Stress wird der Atem sofort flacher und das wirkt sich zum Beispiel aufs Sprechen aus. Denn der Atem ist die Verbindung zwischen unserem Bewusstsein und unserem Körper.

Warum sind Atemübungen so essentiell?

Das Gute daran: Durch ruhiges Atmen signalisieren Sie Ihrem Gehirn: „Alles ok“. Daher sind Atemübungen so wichtig für die innere Ruhe und Gelassenheit. Dies ist nicht neu, die Zen-Mönche in Japan und China praktizieren dies schon seit Jahrhunderten. Auch in der Management-Lehre hält diese Erkenntnis erst seit ein paar Jahren Einzug. Der Zen-Meister Hinnerk Polenski zum Beispiel, lehrt Führungskräfte seinen von ihm entwickelten Weg des Zen. Seine These: „Zen ist der Weg zum Wesentlichen und damit eine Unterstützung für Führungskräfte, das Wesentliche vom Unwesentlichen zu unterscheiden!“ Und das ist sicher eine der Kernherausforderungen in einer volatilen Welt.

Die Atmung ist dabei ein zentraler Schlüssel. Für Konzentration auf das Wesentliche, aber auch für Lebensenergie und für Lebensbalance. Gibt Sie doch die Möglichkeit sich täglich neu innerlich zu zentrieren und die Gedanken zu klären. Deswegen gilt, je klarer ihr Inneres ist, desto klarer wirken Sie nach Außen! Sie führen aus Ihrer inneren Stärke heraus und aus nichts anderem!

 

Wie können Sie diese innere Stärke erreichen? Hinnerk Polenski empfiehlt jeden Tag mit einer 25 Minuten dauernden Atemübung zu beginnen. Ist man gestresst, mit sich unzufrieden oder hat man das Gefühl, aus dem Gleichgewicht zu sein, empfiehlt er 45 Minuten.

Die tägliche Atemübung morgens, ist wie das Löschen einer Festplatte. Man trennt sich vom angesammelten „Müll“ des Vortages und kann sich neu fokussieren und zentrieren. Gerade in stressigen Zeiten ein unheimlich wirksames Mittel. Probieren Sie es aus! Als eine erste Anleitung dient das folgende Youtube Video.

Wundern Sie sich nicht über das Setting. Ich finde das ziemlich cool.

Continue reading

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
0 likes no responses